Boxenstopp für Führungskräfte

Haben Sie sich schon einmal ein Coaching gegönnt?

Zeit, nur für sich selbst? Zeit, um sich mit bestimmten Fragestellungen auseinander zu setzen? Selbst wir, die wir häufig Einzel- oder Teamcoachings durchführen, gönnen uns von Zeit zu Zeit einen Coach, um uns und unsere Arbeit zu reflektieren. Und das Wort „gönnen“ wählen wir hier ganz bewusst. Denn sind wir mal ganz ehrlich. Ist das nicht ein Luxus, wenn unser Gegenüber einfach mal zuhört. Mir zuhört? Ganz bei mir ist? Fragen stellt? Nachhakt? Mir hilft, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten, das Gute im Schlechten zu sehen, mich dabei unterstützt Lösungen für scheinbar unlösbares zu finden?

Zuhören ist eine Kunst. In Coachings und Kommunikationstrainings nutzen wir häufig ein Beispiel, um dies zu veranschaulichen. Das Beispiel entstammt einer gelöschten Szene aus Pulp Fiction (Quentin Tarantino). Mia (Uma Turman) trifft auf Vincent (John Travolta). Um sich ein Bild über den Menschen Vinvent zu machen, fragt sie u.a.: „When in conversation, do you listen, or do you just wait to talk?” Übersetzt: „In einem Gespräch, hörst Du zu oder wartest Du darauf, sprechen zu können?“

Do you listen or do you wait to talk?

Vincent aus Pulp Fiction

Viele Teilnehmer reagieren auf diese Frage wie Vincent. Sie überlegen eine Weile und sagen dann: „Ich warte darauf zu sprechen, aber ich versuche zuzuhören.“ Wie geht und ergeht es Ihnen? Wie häufig erleben Sie ihr Gegenüber eher darauf wartend von sich zu sprechen? Ein Coach hört zu!

Coaching ist kein Gespräch unter Freuden und auch keine Standardberatung. Coaching ist ein individueller Prozess, der Weiterentwicklung und Wachstum anregt und unterstützt. Die Fragestellungen sind dabei ganz unterschiedlich: Häufig stehen Fragen zu Beruf und Karriere im Mittelpunkt. Manche möchten sich auf den nächsten Karriereschritt vorbereiten. Andere würden gerne Beruflichkeit und Privatleben besser vereinbaren können. Der ein oder andere fragt sich, ob er sich grundsätzlich umorientieren soll. 

Unabhängig vom Thema geht es darum, die aktuelle Situation zu reflektieren und die nächsten Schritte zu erarbeiten, wie auch immer diese aussehen mögen.

Wir unterstützen Sie darin, Ihren Wünschen und Zielen auf die Spur zu kommen, sich mit ihnen auseinanderzusetzen, sie benennen und kommunizieren zu können und Wege zu finden, diese zu verwirklichen.

Wie läuft ein Coaching ab?

Lernen Sie uns kennen.

Coaching ist etwas sehr persönliches. Unabhängig von Ausbildung und Wissen eines Coach, legen wir großen Wert darauf, dass die Chemie stimmt. Passen wir zu Ihnen Können Sie sich vorstellen mit uns zu arbeiten? Und umgekehrt: Wollen wir mit Ihnen abreiten und können wir uns das vorstellen?

Um das heraus zu finden, führen wir immer ein persönliches oder telefonisches Vorgespräch. Ziel dieses Gespräches ist es, zu klären, worum es Ihnen im Coaching gehen soll, welches die Ziele sein werden, welche Erwartungen Sie an uns haben, wie ein Coaching ablaufen wird, mit welchen Methoden wir arbeiten, welchen Umfang das Coaching haben sollte und welche Kosten auf Sie zukommen werden. Dauer des Gespräches: etwa eine Stunde. Danach entscheiden wir gemeinsam, ob und wie es weitergeht.

Unser Vorgehen im Coaching

Wir bieten Ihnen einen Rahmen, in dem Sie die Themen besprechen können, die Sie bewegen. Sie können Ihren Gedanken freien Lauf lassen. Wir bewerten und beurteilen nicht.

Konkret heißt das: Wir hören zu, stellen Fragen und geben gezielt Feedback. Wir laden Sie ein, sich mit ihren Themen auf unterschiedliche Art und Weise zu beschäftigen und unterstützen Sie bei der Lösungsfindung. Unterstützend nutzen wir Modelle aus der Kommunikation und Führung oder aktuelle neurowissenschaftliche Erkenntnisse, um aktuelle Verhaltensweisen zu reflektieren oder Verständnis für die Unterschiedlichkeit der Menschen zu vermitteln.


 

Selbstverständlich sind diese Vorgespräche kostenlos.